Die Entgiftung

 

 

Entgiftung - wie funktioniert das & wofür?

 

Die cd Vet - Entgiftung besteht eigentlich aus 3 Schritten:

 

Zuerst muss der Darm gereinigt werden, damit er wieder aufnahmefähig für wichtige Nährstoffe wird, und die Darmmotorik wieder in Gang kommt.

Dabei werden die Darmzotten von abgelagerten Schlackenstoffen befreit.

Schlackenstoffe sind in der Regel unzureichend verdaute Futterreste (überwiegend von sogenanntem Exsudatfutter = vorverdautes Futter, das es üblicherweise überall zu kaufen gibt!), die im Darm anfangen zu gären und zu vergammlen, aber auch Ablagerungen von Tabletten, Wurmkuren usw.. Folge dieser Ablagerungen sind oft übel riechende Blähungen, übelriechender Kot, der meist viel zu dünn ist, oder gar durchfallartig!

Viele Hundebesitzer glauben, dass dieser Kotabsatz für den Hund normal ist! NEIN, auch der Hundekot sollte immer recht fest sein und wenig stinken, das wäre NORMAL!

 

Der 2. wichtige Schritt ist die Entgiftung der Entgiftungsorgane, wie Leber, Milz, Nieren, aber auch der Haut. Die Leber ist das wichtigste Entgiftungsorgan, wenn sie nicht mehr - natürlich im Zusammenspiel mit den anderen Entgiftungsorganen - optimal arbeiten kann, kommt es wegen Überlastung der Organe zu folgenden Symptomen:

  • hat permanente Hautentzündungen und Ekzeme
  • hat ständig entzündete Ohren, besonders leidet das rechte Ohr
  • hat entzündete, aufgebissene Pfoten
  • hat eine Futtermittelallergie laut Tierarzt und keine Medikamente (Antibiotika und Cortison!) und kein Futter vom Tierarzt hilft
  • hat ständig Durchfall oder zu dünnen Kot, der bestialisch stinkt
  • hat Probleme beim Kot absetzen

 

Als Drittes muss der zuvor sanierte Darm wieder aufgebaut werden.

Dies geschieht durch, für den Darm, positive Bakterien, die die Nähstoffaufnahme im Darm optimieren, Blähungen reduzieren und für eine gesunde Darmflora sorgen!

Nicht umsonst heißt es: "Gesundheit entsteht im Darm" oder  "Der Darm ist das Immunsystem des Körpers"!

Und das gilt eben nicht nur für den Menschen, sondern auch für den Hund und natürlich auch für alle anderenTiere!

 

Durch die cd Vet - Entgiftung verbessern sich bereits schon zu Beginn der Darmreinigung Symptome, die evtl. jahrelang Hund und Mensch gequält haben und die kein Tierarzt mit Antibiotika, Cortison und Diagnose "Futtermittelallergie" in den Griff bekommen hat!

 

 

Warum eine Entgiftung & was bedeutet das?

 

Die oben aufgezählten Symptome treten meistens dann auf, wenn die körpereigene Entgiftung schlapp macht und nicht mehr richtig funktioniert - der bekannte "Letzte Tropfen, der das Fass zum überlaufen bringt"!

 

Spätestens dann sollte über eine Änderung des Futters und über eine Entgiftung nach gedacht werden!!!

 

Nur leider müssen sich unsere Lieblinge (hier meine ich unseren Hund, aber auch Katzen, Pferde, Nager...) oft jahrelang damit rum quälen, werden permanent zum Tierarzt geschleppt, durch dessen Behandlung in der Regel die Entgiftungsorgane noch mehr belastet werden!

 

Die Medikamentengaben verschlimmern leider den Leidensdruck, weil sie lediglich eine zeitlang die Symptome mildern, aber nicht die Ursache beheben. Nach z.B. Cortison Absetzung werden die Symptome meist heftiger und der Körper wurde die ganze Zeit noch mehr belastet - ein Teufelskreis, den es zu durchbrechen gilt!

 

 

Aber warum ist das so, was bringt den Körper so aus dem Gleichgewicht?

 

Unsere Haustiere werden, genau wie wir mit Medikamenten, überversorgt mit Wurmkuren, Antibiotika, Ungezieferpräparate, nötige Vollnarkosen wegen OPs, Impfungen usw..

Grade Welpen werden, bezogen auf ihr geringes Körpergewicht und Volumen, schon extrem mit Chemie in Form von Wurmkur und Impfungen in ihren ersten Lebenswochen belastet.

Diese Belastung geht monatlich bzw. jährlich weiter, wird oft nicht abgebaut bzw. ausgeschieden, sondern im Organismus angereichert.

Bis zu einem gewissen Alter stecken das die meisten Hunde recht unauffällig weg.

Aber irgendwann reagiert der Körper eben nicht mehr nur mit stumpfem Fell, ständigem haaren, extremen Körpergeruch (was für die meisten Hundebesitzer nicht als physiologisches Problem gesehen wird, sondern normal ist), denn mit dem Alter und oben genannten Belastungen wird das Immunsystem schwächer und dann kommen größere gesundheitliche Probleme hinzu, wie Hautentzündungen und Ekzeme, Ohrenentzündung, im schlimmsten Fall organische Krankheiten oder gar Krebs!

 

 

Auf Grund meiner mittlerweile langjährigen Erfahrungen mit cd Vet und auch der Entgiftung, kann ich guten Gewissens behaupten, dass es fast keinen bessern, schnellern und preisgünstigeren Weg gibt seinen Hund und sich selbst von Schmerzen und ständigen, unnötigen Tierarztbesuchen zu befreien!

 

Ihr Hund wird es Ihnen mit viel Energie und mehr Lebensfreude danken!!!

Sehr gerne berate ich Sie professionell und ausführlich!

 

 

 

 

 

 

Ich freue mich auf Euch und Eure Fellnasen

(und Ihr dürft natürlich gerne teilen :-))!